MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction)

 

 

MBSR bedeutet „Mindfulness-Based Stress Reduction“ und wird als „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ übersetzt.

MBSR wurde 1979 von Prof. Jon Kabat-Zinn und seinen MitarbeiterInnen an der Universitätsklinik von Massachusetts (USA) entwickelt.

 

 

 

 

Es ist ein 8 wöchiges Kursprogramm, in dessen Verlauf die TeilnehmerInnen verschiedene Achtsamkeitsübungen kennenlernen und in der Praxis erproben.

Die Achtsamkeitsübungen unterstützen das bewusste Erfassen jedes Augenblicks. Durch das Üben von Achtsamkeit gelingt es, die eigenen Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen klarer wahrzunehmen und zu unterscheiden. Automatisierte Verhaltensmuster können dadurch bewusst wahrgenommen und verändert werden.

MBSR fördert so einen achtsameren Umgang mit Stress. TeilnehmerInnen erleben eine tiefere Entspannungsfähigkeit, eine größere Zufriedenheit mit der eigenen Person und mehr Wohlbefinden bei den Anforderungen des Alltags.
MBSR entfaltet seine Wirkung durch die tägliche Achtsamkeitspraxis der TeilnehmerInnen.

Wissenschaftliche Studien bestätigen viele positive Effekte des MBSR Programms auf das körperliche und psychische Wohlbefinden, z.B.:

  • vermehrte Anwendung von positiven Stressbewältigungsstrategien
  • größere Zufriedenheit mit der eigenen Person
  • stärkeres Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten
  • größere Distanz zu belastenden Situationen und einen gelasseneren Umgang mit Stresssituationen

Ursprünglich wurde MBSR zur Unterstützung von Schmerzpatienten entwickelt. MBSR bewährt sich aber auch zur Vorbeugung von stressbedingten Erkrankungen und zur Unterstützung einer gesunden Lebensführung. Heute wird MBSR in den USA und in Europa in Kliniken, in pädagogischen und sozialen Institutionen und in Unternehmen weitergegeben und praktiziert.

Auch eine Reise von tausend Meilen

beginnt mit dem ersten Schritt.......